Bayernwerk spendet der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen ein E-Bike für Dienstfahrten

Netzbetreiber engagiert sich für nachhaltige Mobilität in bayerischen Kommunen

 

Die erste Fahrt mit dem neuen E-Bike hat er sich nicht nehmen lassen: Der Gemeinschaftsvorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft, Konrad Hartshauser, drehte gleich nach der Übergabe flott eine Runde mit dem Neuzugang in seinem Fuhrpark. „Das ist wie Fahren mit eingebautem Rückenwind“, meinte er nach seiner Probefahrt begeistert zu Tobias Brockel, Kommunalbetreuer der Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk). Auch Klaus Hoffmeister, Geschäftsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen, nutze die Gelegenheit und machte  eine Testfahrt  mit dem umweltfreundlichen Rad.

 

E-Bike Übergabe an die VG Gerzen

 

Das Elektrofahrrad ist eine Spende des regionalen Netzbetreibers; es hat einen Wert von rund 1.600 Euro. „Wir wollen damit in Kommunen umweltschonende Mobilität fördern und Lust machen aufs Rad“, meinte der Kommunalbetreuer des größten regionalen Stromverteilnetzbetreibers Bayerns. E-Bikes sind die sportliche, emissionsfreie und vor allem trendige Alternative zum Auto, zumindest auf kürzeren Distanzen. In und um Gerzen soll das E-Bike künftig von Verwaltungsangestellten für Dienstfahrten im Ort genutzt werden, ganz im Sinne des Mottos „Bayernwerk bewegt.“ Für Gemeinschaftsvorsitzenden Konrad Hartshauser ist die Spende Ansporn und Verpflichtung zugleich: „Wir werden das E-Bike intensiv nutzen, jeder Kilometer strampeln entlastet die Umwelt und fördert die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ 

 

Für mehr Qualität
Fahren mit Strom liegt im Trend: Bei jedem siebten verkauften Fahrrad sitzt inzwischen ein elektrisches Antriebsaggregat zwischen den Pedalen und verleiht der Muskelkraft einen zusätzlichen Schub. „Der zuschaltbare Elektroantrieb erleichtert vor allem steile Anstiege, die bei uns in Bayern ja nicht gerade selten sind“, meint der Kommunalbetreuer Tobias Brockel . Nachhaltige Mobilität ist auch im Klimaschutzplan der Bundesregierung verankert. Sie führt im Ergebnis zu geringeren Umweltbelastungen und höherer Lebensqualität: Kommunen werden von Abgasen und Feinstäuben entlastet, Parkplatzprobleme werden geringer, der Verkehr weniger, die Optik besser. Zudem ist E-Mobilität ein wesentlicher Baustein zum Gelingen der Energiewende, weil sie dazu beiträgt, das schwankende Naturangebot an erneuerbaren Energien optimal zu nutzen.

 

____________________________________________

Kurzprofil Bayernwerk Netz GmbH
Die Bayernwerk Netz GmbH sorgt mit rund 2.700 Mitarbeitern für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung von rund sieben Millionen Menschen in den bayerischen Regionen Unter- und Oberfranken, Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Das Unternehmen ist der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern: Sein Stromnetz umfasst 156.000 Kilometer, sein Gasnetz 6.000 Kilometer und das Straßenbeleuchtungsnetz 34.600 Kilometer. In seinen Energienetzen verteilt das Unternehmen zu 60 Prozent elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen. Dafür sorgen knapp 300.000 dezentrale Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks Ökostrom einspeisen. In Nord- und Ostbayern versorgt das Unternehmen Kunden auch über sein Erdgasnetz. Mit innovativen Lösungen entwickelt das Unternehmen Energiesysteme von morgen und ist an mehr als 20 Standorten im Land präsent.

drucken nach oben